Herzlich Willkommen im Forum

 Wer meine Seite unterstützen möchte, kann mir gerne einen Kaffee ausgeben

Stationen einer Bla...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Stationen einer Blase

Seite 1 / 2
 

 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

Sind wir tatsächlich hier?:


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

So oft, wie ich das Bild jetzt schon gesehen habe wird das sicher eine Selbsterfüllendeprofezeiung.


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  


Vorgängeranalyse: Is this the TOP?

Attached files


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

Hey Johas..nun ja, eigentlich sollte es genau andersherum sein: Wenn alle glauben dass es fällt steigt es in der Regel 🙂


AntwortZitat
(@wellenreiterin)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 288
 

Hoffen wir also, dass alle denken, jetzt ist der Fall nicht mehr aufzuhalten 😉

Ich möchte aber nicht wissen, wie viele jetzt schon total unglücklich sind, weil steigen nichts mehr nützt.


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

das war doch mehr als absehbar..ich finde es Mega dass diejenigen die nie etwas mit Börse am hut hatten und nun meinten das grosse Rad zu drehen eine gehörige Lektion von Markt erteilt bekommen....


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Bin nach wie vor drin. Hab natürlich viel von meinen Gewinnen eingebüßt, bin aber noch im Plus. Ich wusste ja worauf ich mich einlasse, also beschwere ich mich auch nicht und nehme es mit Humor. Mein Einstiegspunkt lag bei einer GesamtMK von 300 Mrd., aktuell liegt sie bei 430 Mrd.


AntwortZitat
(@wellenreiterin)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 288
 

Ich bin auch noch komplett drin, wollte eigentlich halten, das werde ich in Zukunft nicht mehr tun,
denn deshalb habe ich den Ausstieg verpasst.
So muss ich jetzt eben die Nerven behalten.
Der Gewinn ist mittlerweile allerdings futsch.
Das Positive daran ist, dass ich merke, dass mein Kopf immer kühler und überlegter reagiert,
was Börse betrifft.
Es raubt mir so leicht nicht den Schlaf.


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

@tom, du findest es "Mega", dass Menschen, die sich am Investieren versuchen, nun Panik bekommen aussteigen, eine Menge Geld verlieren und evlt. in wirkliche finanizelle Schwierigkeiten geraten? Neue Investoren sind, beispielsweise auch im Marihuanamarkt ein Grund warum unsere Kurse steigen und wir uns freuen können. Als wesentlich proffesioneller und menschlicher, würde ich es empfinden, diesen Menschen einen guten Rat zu geben wie sie sich verhalten sollen, wenn sie aus Euphorie am ATH gekauft haben.

So empfinde ich deine Aussage nur als pure Schadensfreude.


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

@ Wellenreiter
geht mir gespallten auch so. Hab in den Crypto20 (wurde übrigens mitlerweile von KPMG auditiert) vor dem rießen Hype investiert und bin noch 100% im plus. hab dann aus Gier beim ersten Dip nach dem ATH in BTC und ETH nachinvestiert um am 22.01 mehr Crypto20 kaufen zu können und bin nun fett im Minus.

Ein Blick auf meine Marijuana Aktien stimmt mich da wieder Milder und lässt mich diese Hardcore Achterbahn aushalten 🙂


AntwortZitat
 smokeAchicken
(@smokeAchicken)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
 

Gier frisst Hirn... Etliche Male wurde bereits davor gewarnt... Und nun ist die Zeit gekommen, wo Regierung und Notenbanken den Riegel schieben werden 😉 Die Krypto's werden lediglich als Spekulationsvehikel genutzt, finden jedoch als Zahlungsmittel keine Akzeptanz (ausser illegale Transaktionen).

Man sollte mehr Werbung für Krypto's betreiben. Diese könnte wie folgt aussehen:
Möchtest du Geld waschen, illegale Transaktionen abwickeln, die Kriminalität finanziell unterstützen, oder einfach nur Steuern hinterziehen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! (/Ironie off)

@Johas
Haben Sie tatsächlich das Gefühl, dass die Krypto-Fanatiker auf einen Rat hören, wenn die Preise durch die Decke gehen? Erst zu Zeiten der Unsicherheit werden die "Anleger" vermehrt auf kritische Äusserungen eingehen. Bereits vor 3 Monaten haben etliche Regierungen, Investoren wie W.B. etc. davor gewarnt - aber zu diesem Zeitpunkt ist jede "Hausfrau" der Meinung, Sie wisse es besser. Solche durch Gier getriebenen "Teigaffen" kann man nicht belehren, sie müssen die Erfahrungen selbst machen. Dass man sich aber in einem Forum, wo ausschliesslich über Cannabis diskutiert wird, so äussert, ist mir gänzlich schleierhaft.

Man könnte das Blatt auch wenden und sämtliche Coin-Halter unterstellen, sie unterstützen die Geldwäscherei, Finanzierung der Kriminalität, hinterziehen Steuern oder tätigen illegale Transaktionen.

Einen Rat wie man sich verhalten soll, wenn man im ATH gekauft hat? Eventuell sollte man sich zuerst informieren, bevor man blindlings investiert. Ansonsten gibt's ja immer noch die Möglichkeit, dass ganze einem Profi zu überlassen oder einen Artikel diesbezüglich zu lesen. Wer den Markt einigermassen im Auge behält, weiss selbst, wann ein günstiger Einstiegszeitpunkt ist.

"Neue Investoren sind, beispielsweise auch im Marihuanamarkt ein Grund warum unsere Kurse steigen und wir uns freuen können". Was Sie uns mit diesem Satz mitteilen möchten, ist mir ein Rätsel. Wird hier die Cannabisbranche mit Krypto's verglichen? Falls dem so ist, würde ich es begrüssen, keine weiteren Kommentare von Ihnen lesen zu müssen. Sowieso finde ich es absolut daneben, in einem Cannabis-Forum einen Krypto-Thread zu eröffnen.


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

hallo johas, sorry, aber so war das nicht gemeint. es tut mir leid für jeden der Geld verliert. allerdings habe ich keinerlei Verständnis dafür wenn ich Zocker sehe, die in Produkte einsteigen nach dem sie in wenigen Monaten mehr als 1000%!!! gestiegen sind- das ist reine gier und hat nichts mit investieren zu tun. ich gehe davon aus, dass die allerwenigsten überhaupt wissen was eine blockchain geschweige denn der bitcoin überhaupt ist.
Wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich nunmal die Finger. und das sollte jedem klar sein der in den letzten tagen/Wochen auf den weit weit gefahrenen Zug meinte hinterherrennen zu müssen. Du schreibst dass manche sogar evtl. in finanzielle Schwierigkeiten kommen. auch hier habe ich eine ganz klare Meinung und keinerlei Verständnis für gejammer: Wer durch zocken in finanzielle Not Gerät hat NICHTS verstanden! Erstens kann die nur passieren wenn man über seine Verhältnisse zockt. wem Verluste weh tun ist an der Börse falsch bzw. sollte nicht in der höchsten risikoklasse unterwegs sein. zudem spricht eine etwaige finanzielle Schieflage dafür dass derjenige weder seine positionsgrösse noch sein Risiko gesteuert hat! (z.b. Absicherung per sl oder Aufbau eines Hedge). Dies predige ich seit Bestehen meines Blogs und dies hat nicht mit Schadenfreude sondern mit meinen eigenen Erfahrungen zu tun. ich habe auch alle Fehler an der Börse gemacht die man sich vorstellen kann...und diese Fehler waren ebenfalls finanziell sehr schmerzlich. es gibt kein besseres Mittel um den Markt zu verstehen als ein Loch im eigenen Geldbeutel... Fehler sind dazu da daraus zu lernen-es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. sorry wenn ich jemanden zu nahe getreten bin.


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

@smokeAchiken
da du "Geldwäsche" und "illegale Transaktionen" anführst empfehle ich dir, dich selbst weiter mit dem Thema zu befassen. Nur so viel: Bitcointransaktionen KÖNNEN nachverfolgt werden und mit Euro sowie mit Dollar werden auch "illegale Transaktionen" und "Geldwäsche" betrieben. Zudem ist "Währung" nur ein winziger Teilbereich für das Potenzial der Blockchain.

@tom
Hallo Tom, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir so ausführlich zu antworten.
Ja, bei mir kam dein Post als reine Schadenfreude, ohne Mehrwert für die Betroffenen an.
Auch deine aktuelle Antwort empfinde ich als aggresiv, gegen ATH Investoren. Ich bin voll auf deiner Seite. Wenn jemand sich Geld leiht und dann auch noch in irgendeinen Shitcoin investiert braucht er sich nicht wundern, warum er in Schwierigkeiten gerät. Nur jemandem, der Emotional am Boden ist auch noch hinterher zu treten mit einem "Ich habs ja gleich gewusst!" bringt dir nur selbst Gegenaggresionen ein und der andere wird es dann gerade erst recht nicht verstehen wollen. Sonnst müsste er zugeben, dass du (der ihn runter machst (so empfinde ich es)) recht hast.

Ich habe meine Lektion gelernt (auch wenn ich sogar noch im Plus bin), halte weiter meine Bitcoin und Ethereum und hoffe, darauf, dass die Technologie "Blockchain" wieder mehr einsazgebiete und dadurch Gelder bekommt. Ansonnsten Kompensiere ich meine Verluste mit meinen Übrigen Investments.

Da ich gerade deine Aufmerksamkeit habe:

Vielen Dank an dich, dass du dieses Forum eingerichtet hast, es so kontinuierlich mit Informationen, Charts und allgemein wissen versorgst. Ich habe sehr viel durch dich gelernt und dank deinen Tips auch das ein oder andere Prozentchen + machen können ;-). Auch wenn ich meist nur Mitlese, melde ich mich auch in Zukunft, wann immer ich neue Infos finde.

PS: Ein offtopic ordner würde deiner Seite gut tun. Dann könnten wir uns auch über andere interresante aktien unterhalten. Ich merke, dass hier sehr viele Offene Menschen unterwegs sind die auch abseits der Wege nach neuen Ufern suchen.


AntwortZitat
 smokeAchicken
(@smokeAchicken)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
 

@Johas
Hier hört es für mich auf. Eine solche lächerliche Argumentation könnte wohl auch das Endprodukt eines Stuhlgangs sein.

Es ist Tatsache, dass mit Kryptowährungen illegale Transaktionen abgewickelt werden - wie bei jeder Währung auch. Nur ist es nun möglich, Geld von A nach B innerhalb kürzester Zeit zu überweisen - ohne Prüfung! Das nun mit solchen Argumenten abzustreiten, empfinde ich als kläglicher Versuch einen auf Klugscheisser zu machen. Keine der von Ihnen verfassten Kommentaren ist auch nur ansatzweise eine Bereicherung für die Community. Dieses gejammere geht mir so auf die Nerven.. "Die Welt hat mich nicht davor gewarnt".

"Zudem ist "Währung" nur ein winziger Teilbereich für das Potenzial der Blockchain." Ja, die Technologie aus 1991 erlebt gerade das comeback. Was möchten Sie uns aber damit mitteilen? Dass aufgrund der vielfältig anwendbaren Technologie die Preise der Kryptowährungen zwangsläufig steigen müssen? Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Zuerst babbelt man über Kryptos, danach über deren Technologie! Würden Sie sich ernsthaft damit befassen, wüssten Sie selbst, dass es andere Ramsch-Coins gibt, welche bessere Chancen bieten wie der Bitcoin. Für mich sind aber sämtliche Kryptowährungen ramsch!

"Ich habe meine Lektion gelernt (auch wenn ich sogar noch im Plus bin), halte weiter meine Bitcoin und Ethereum und hoffe, darauf, dass die Technologie "Blockchain" wieder mehr einsazgebiete und dadurch Gelder bekommt." --> Ein Erfolg der Technolgie garantiert bestimmt kein Erfolg der Kryptos. Schon lange nicht mehr einen solchen Schmarren gelesen.

Die Börse kennt keine Gefühle. Wenn Sie auf der Suche nach Streicheleinheiten sind, sind Sie hier definitiv fehl am Platz.

PS: Seit wann habe ich Ihnen das Du angeboten?


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

Contenance bitte meine Lieben! Persönlche Streitereien /Sticheleien auf unsachlicher Ebene /Wortwahl bitte unterlassen. Man kann jedweden Beritrag sachlich gestalten:)
PS: ich denke in Foren darf man sich ruhig duzen solange dies respektvoll geschieht...zumindest in meinem:)


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Smoke: Dein Gerede ist das eines typischen Konservativen, der unfähig ist, neue Technologien zu verstehen bzw. Sich überhaupt erst einmal damit auseinanderzusetzen. Mit Hilfe der Blockchaintechnologie ist soviel mehr möglich als nur simple Geldtransaktionen durchzuführen. Beispielsweise soll mit Hilfe von Substratum das Internet auch für diejenigen vollständig zugänglich sein, die nur beschränkten Zugriff darauf haben. Dazu kann jeder eigene Rechnerressourcen zu Verfügung stellen und auch noch Geld verdienen. Man gibt den Menschen ein Stück Freiheit zurück und hält die Netzneutralität aufrecht.
Die Blockchaintechnologie wird Teil unserer Zukunft sein und auch angemessen bewertet werden, wenn die Projekte Form annehmen. Die Überbewertung kommt nicht von Ungefähr, sondern es steckt auch ein Stückchen Perspektive für die nächsten Jahre darin.


AntwortZitat
 smokeAchicken
(@smokeAchicken)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
 

"Smoke: Dein Gerede ist das eines typischen Konservativen, der unfähig ist, neue Technologien zu verstehen bzw. Sich überhaupt erst einmal damit auseinanderzusetzen. Mit Hilfe der Blockchaintechnologie ist soviel mehr möglich als nur simple Geldtransaktionen durchzuführen."

Es war die Rede von Kryptowährungen, nicht von der Technologie und deren Möglichkeiten!!!!!!!!! Mich in einem Cannabis-Forum aber als typischen Konservativen zu bezeichnen finde ich schon etwas witzig 🙂 Spekuliert wird an der Börse, mir aber sowas zu unterstellen, finde ich etwas dreist.

Schön und gut, gibt es hier eine Kryptowährung, welche das Internet zugänglicher macht. Schön und gut - gibt auch Greenpeace und WWF 🙂 Oder Zuckerberg, der ebenfalls die Vision hat, das Internet zu revolutionieren.

Ich habe Argumente gebraucht, aus welchem Grund ich Kryptos meide!

Seppel, erst lesen, dann schreiben.


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

@Smoke:
Mir steht der Sinn nach einer Sachlichen Diskusion und weniger einem "Wer lauter schreit hat recht" gepaart mit Verdächtigungen, Beschuldigungen und Halbbeleidigungen. Ich verabschiede mich aus diesem Thread.


AntwortZitat
 tom
(@tom)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 3875
Themenstarter  

Hallo nochmals, es freut mich, wenn Dir mein Forum gefällt - Danke 🙂 Ein Off-Topic-Thread könnt ihr natürlich gerne eröffnen.

Du schreibst:

Auch deine aktuelle Antwort empfinde ich als aggresiv, gegen ATH Investoren. [...] Nur jemandem, der Emotional am Boden ist auch noch hinterher zu treten mit einem "Ich habs ja gleich gewusst!" bringt dir nur selbst Gegenaggresionen ein und der andere wird es dann gerade erst recht nicht verstehen wollen. Sonnst müsste er zugeben, dass du (der ihn runter machst (so empfinde ich es)) recht hast.

--> Wie gesagt, es tut mir leid wenn ich Dir zu nahe getreten bin. Ich kenne Dich nicht und kann daher nicht einschätzen ob Du vom Fach oder Newbie auf dem Sektor "Aktien" bist. Ich weiss auch nicht seit wann bzw. ob Du meinen Blog liest. Solltest Du hin und wieder reinlesen, wirst Du merken, dass ich die Meinung vertrete, dass Aktienmarktneulinge nicht unbedingt in den höchsten Risikoklassen aus dem Bauch raus, also emotional handeln sollten. Vielmehr wäre für so jemanden ein breit gestreuter ETF oder Ähnliches in den meisten Fällen weitaus sinnvoller - es sei denn man liebt Haraikiri. Wenn man mit bloßem Bauchgefühl in den Markt geht, kann dies teuer enden. Bei Aktien, die ein operatives und insbesondere zukunftsträchtiges Geschäftsmodell aufweisen, kann ein etwaiger Verlust nach gewisser zeit evtl. wieder aufgeholt werden, auch wenn man am ATH kauft. Bei Werten wie dem Bitcoin, der zwar jedwede Phantasie anregt und in diversen Bereichen auch gute Zukunftsperspektiven aufweist, aber eigentlich über keinerlei Substanz ausser Phantasie verfügt sollte man eben die Finger lassen, oder aber mit einem strikten Money Management mit geld das man über hat in den Markt gehen. Merkt man es nicht wenn das Geld verrannt würde hat man eine klasse Chance, aber das Risiko ist eben im zweifel ein Totalverlust.
Ich frage mich allerdings immer wer denn am ATh einsteigt?
Alleine ein unfachmännischer Blick auf das Chartbild sagt doch eigentlich, wenn man sein Hirn einschaltet, dass die Party bereits seeeeehr weit gelaufen ist und auch irgendwannmal vorbei ist. Ein Markt - egal welcher- , der sich binnen Monaten mehr als Verzehnfacht und man von ATH zu ATH rennt, kann kein gesunder Einstieg sein. Vollkommen abgedroschen aber so wahr: Aktien kauft man billig und nicht teuer. Viele Cannabisaktien werden den gleichen Weg gehen, da bin ich mir sicher. Der Markt wie wir ihn aktuell sehen ist vollkommen ungesund und wird so nicht weiterlaufen. Das ist alles nur eine Frage der zeit. Es ist zu viel Schrott von den Potaktien mit nach oben gezogen worden..aber ich weiss dass die Schwerkraft irgendwann einsetzt...


AntwortZitat
(@johas)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 113
 

Keine Sorge Tom. War rein als Feedback für dich gemeint, dass etwas von dir bei mir negativ an kam. Bei mir funktioniert leider die PN funktion nicht. Er will da einen Login von mir und sagt mir dann, dass ich was falsch eingegeben habe.

Was meine Investmentstrategie angeht ist sie ausreichend gut um mich seit Jahren ruhig schlafen zu lassen. Auch in Zeiten der Konsolidierung. 🙂


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Wie siehts eigentlich bei euch mit ICOs aus? Habt ihr schon an welchen teilgenommen? In den kommenden Tagen/Wochen werde ich die ersten ICOs mitmachen. Bin wirklich gespannt, denn schließlich sind hier die größten Returns zu erwarten, wenn das Team hinter einem ICO auch die Versprechungen halten kann. Aber eigentlich gibts für mich nur eine Richtung --> to the moon.
Bin nachwievor extrem bullisch, trotz des letzten massiven Rücksetzers. Zum Glück ticken die Uhren bei den Cryptos etwas anders und es passiert im Vergleich zum Aktienmarkt alles im Zeitraffer. Was bei Aktien über 10 Jahre in Ansprich nimmt, dauert dort nicht einmal ein Jahr. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es noch weiter runter geht. Und? Naja, letztlich warteste dann ein paar Wochen oder Monate und alles ist wieder beim Alten. Oder du hast einen wirklich substantiellen Coin, der durch Partnerschaften zu ünberzeugen weiß oder so einen großen Mehrwert für den ganzen Sektor bietet, dass er den gesamten Markt ausperformt und dein ganzes Depot trägt und durch die "Krise" manövriert.
Einige werden sich noch umgucken, wenn sie sehen, welche Berwertung der Markt in 5 Jahren haben wird.


AntwortZitat
(@wellenreiterin)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 288
 

Jetzt frag ich mich gerade, wo ich das hier unterbringen soll 😉
https://www.btc-echo.de/deutsche-cannabis-ag-plant-offenbar-ico/

So ganz verstehe ich noch nicht, was ein ICO ist. Kannst du mich mal aufklären, Seppel?

Ich denke auch, dass diese Technologieen sich zwar immer wieder mal ändern werden, und auch nicht
jeder Ballast weitergechleppt wird, aber verschwinden werden die nicht mehr.
Mitterweile gibt es so viele Ideen, wo man die einsetzen kann.
Und scheinbar braucht man ja dabei immer einen Coin.


AntwortZitat
(@wellenreiterin)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 288
 

Brauchst mich nicht aufklären, Seppel, habe gerade was gefunden!

https://www.gruenderszene.de/allgemein/einmal-ico-zum-mitreden-bitte

https://t3n.de/news/ico-tokens-kaufen-4-kompatible-831259/


AntwortZitat
 smokeAchicken
(@smokeAchicken)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
 

Initial Coin Offering (ICO) oder auch Initial Public Coin Offering (IPCO) ist eine unregulierte Methode des Crowdfundings, die von Firmen verwendet wird, deren Geschäftsmodell auf Kryptowährungen basiert.[1][2][3] Mit dieser Methode der erstmaligen Kapitalaufnahme vermeiden Kryptowährungs-Firmen den streng regulierten Prozess der Kapitalaufnahme, der von Risikokapitalgebern, Banken oder Börsen vorgeschrieben wird.[3] In einem Initial Coin Offering wird ein Anteil einer neu emittierten Kryptowährung an Anleger verkauft im Austausch gegen staatlich emittierte Währungen oder gegen andere Kryptowährungen wie bspw. Bitcoin.[3]

Ich möchte nochmals erneut davor warnen, dass der Markt sich noch in einer Korrekturphase befindet und die Regierungen langsam beginnen die Reissleine zu ziehen... Definitiv ein schlechter Einstiegszeitpunkt!

@Seppel
"Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es noch weiter runter geht. Und? Naja, letztlich warteste dann ein paar Wochen oder Monate und alles ist wieder beim Alten."
--> Diese Aussage ist absolut falsch! Genau dies macht mich wütend. Da gibt es 1000 solche Beiträge in Foren, welche dann von den "Hausfrauen" konsumiert wird. Und am nächsten Tag bereits "ALL IN". Unverständlich, wie man einen solchen Stuss von sich geben kann. Auch Kryptowährungen unterliegen Kursschwankungen und sind bestimmt keine Einbahnstrassen. All diese selbsternannten Experten, welche in den letzten Monaten eine zwei- oder dreistellige Performance erwirtschaften konnten, sind so von sich überzogen und predigen Tag ein Tag aus, wie man Kryptowährungen am besten und günstigsten handelt, ignorieren aber sämtliche Risiken.

Das schnelle Geld wurde bereits gemacht - Der Zug rollte gemütlich 4 Jahre hinauf. Wie bekannt, wird die Fahrt ins Tal hinunter wesentlich kürzer sein. Ich hoffe nur, dass sämtliche "Anleger" den Zeitpunkt erwischen auszusteigen und nicht denken: "Naja, letztlich warteste dann ein paar Wochen oder Monate und alles ist wieder beim Alten."


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Das ist einfach meine Einschätzung und wenn ich am Ende damit falsch liege, habe ich Pech gehabt. Wie ich bereits schrieb, das Risiko ist mir vollkommen bewusst und ich kann mit den entsprechenden Konsequenzen leben.
Das Geld, was ich investiert habe, kann ich gerne verlieren. Meine Formel sieht wie folgt aus: Wenn ich jetzt einen Betrag x investiere und den vervielfachen kann, spare ich mir jahrelanges Arbeiten, um einen Betrag y anzusparen. Den Betrag x, den ich investiert habe und verlieren könnte, habe ich nach wenigen Monaten wieder zusammengespart, sollte es zum Totalverlust kommen. Also, welcher Weg zu gehen ist, müsste nach diesem Gedankengang klar sein. Schlussfolgern kannste doch, schließlich tuste die ganze Zeit auf neunmalklug.

Und wenn irgendwer aufgrund solche Beiträge dazu verleitet wird, eine Investmentenscheidung zu treffen, die nicht ganz so schlau sein könnte, dann ist das nicht mein Problem. Das Hirn muss schon jeder selber einschalten.

Ich bleibe bei meiner Einschätzung und tue die hier gerne kund.

Diese Technologie hat nun mal einen disruptiven Charakter, der entsprechende Möglichkeiten bietet, lukrative Investments zu tätigen.


AntwortZitat
 PeacePipe
(@PeacePipe)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 36
 

Viel Glück Seppel!

Persönlich sehe ich vor allem Bitcoins nur noch als reine Spekulations- und Schwarzmarktwährung. Wenn die Transaktionsgebühren höher sind als der Kaffee selbst, den ich damit gern zahlen möchte, ist mir der Sinn dieser Währung nicht mehr geläufig. Wenn dann noch die Regulierung in Kraft tritt ist noch der Schwarzmarkt raus aus der Sache und dann fällt es ins Bodenlose. Als Anleger sollte man sich dann fragen, ob das ganze noch Zukunft hat oder ob es nicht "bessere" Kryptowährungen gibt.
Und den Traum davon "reich" zu werden hat(te) wohl jeder gehabt ABER ERST NACHDEM diese Kursexplosion zu sehen war. "Ach hätte ich doch nur..."
Ich werde dir gewiss nicht ins Gewissen reden und du kannst mit deinem Geld machen was du willst aber finanzielle Freiheit mit diesem Risiko zu erhoffen, nunja... viel Glück!


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Von finanzieller Freiheit rede ich nicht. Nur davon ein paar Jährchen sparen zu umgehen.


AntwortZitat
 PeacePipe
(@PeacePipe)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 36
 

Bist du der Meinung, dass du damit eine rationale Entscheidung getroffen hast? Siehst du das als Investition mit gewünscht hoher Rendite oder selbst als riskantes Glücksspiel?


AntwortZitat
(@seppel)
Aktiver Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 924
 

Mittlerweile bin ich auf jeden Fall rationaler als zu Beginn meiner "Cryptokarriere" (xD). FOMO und FUD habe ich zum Teil ablegen können. Ich bereue es nicht und denke, dass die Blockchain auch in Zukunft Bestand haben wird. Die Frage ist nur, welchen Stellenwert sie als riesige Datenbank in unserem Wirtschaftssystem haben wird und noch schwieriger ist es, ihr einen zukünftigen Wert beizumessen. Auf der einen Seite ist es für mich eine Investition in die Zukunft und auf der anderen Seite ist es aufgrund der ungewissen Zukunft auch eine Wette bzw. Glücksspiel, um es mit deinen Worten zu sagen. Hier im Netz und der Realwelt gibt es die Kritiker, die es in der Luft zerreißen wollen, dann gibt es wieder Jene, die den zukünftigen Wert der Blockchaintechnologie auf bis zu 10% der Weltwirtschaftsleistung schätzen. Das macht es für den ein oder anderen natürlich schwierig, sich klar zu positionieren.
Im aktuellen Marktumfeld sehe ich noch immer hohe Renditen im vierstelligen Prozentbereich als möglich an und natürlich hoffe ich genau sowas abzugreifen.


AntwortZitat
 PeacePipe
(@PeacePipe)
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 36

AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: